Dieses umfassende Seminar vom IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gemeinnützige GmbH, befasst sich mit der Errichtung von Bauwerken und den rechtlichen und normativen Details. Dabei spielt auch die Planung und der Bau von abwassertechnischen Anlagen auf Grundstücken eine große Rolle. Ein normgerechter Gebäudeschutz (Neubau und Bestand) ist unerlässlich um das Gebäude und Grundstück vor Vernässung hinreichend zu schützen. In diesem Seminar geht es darum Risiken für Gebäude und Grundstück richtig einschätzen zu lernen und Lösungsoptionen für die Planung und Bemessung zu erlernen. Dabei soll insbesondere die Praxisanwendung vertieft werden. Dabei soll auf die Planung und Bemessung einer geeigneten Drainage hingewiesen werden, wie auch auf eine korrekte Ausführung der Gebäude- und Hauseinführungen.  Wie verhält es sich mit den Bemessungsgrundlagen für Schmutz- und Regenwasser, welche Normen, Vorschriften und Anwendungen müssen beachtet werden um einen zeitgemäßen professionellen Rückstauschutz zu erlangen. Wie lassen sich Gebäude vor Oberflächenwasser und aufsteigendem Grundwasser schützen und ein ausreichender Kellerschutz herstellen. Wie erfolgt die Bemessung von Regenrückhalteräumen, diese und weitere Punkte sollen gemeinsam beleuchtet werden. Die Teilnehmer sollen des weiteren Anregungen für die Grundstückseigentümerberatung mitnehmen.

Bild Quelle: „IKT – Institut für Unterirdische Infrastruktur“

905,- Euro p.P. (zzgl. MwSt.)

Mitglied IKT-Fördervereine: 805,- Euro p.P. (zzgl. MwSt.)

inkl. umfangreicher Schulungsunterlagen, Mittagessen und Pausengetränke

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Zahl

der Teilnehmer ist begrenzt. Eine rechtzeitige Anmeldung wird daher empfohlen.

 

Referenten

Dipl.-Ing. Hagen Güssow, REHAU AG + Co

 

Termin und Inhalte des Seminars

• Risiken für Gebäude und Grundstück einschätzen

• Grundlagen für die Planung und Bemessung erlernen

• Lösungsoptionen erkennen

• Praxisanwendung vertiefen

• Anregungen für die Grundstückseigentümerberatung mitnehmen

Tag 1

Planung einer Dränage gemäß DIN 4095, Bemessung einer Dränage gemäß DIN 4095

Frank Tersteegen, Fränkische Rohrwerke

Yannick Bosbach, ISOTEC

rechtlicher und normativer Hintergrund, Planung und Bau von abwassertechnischen Anlagen auf Grundstücken, Prüfung und Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen

Mirko Salomon, M.Sc., IKT

 

Tag 2

Block 3: Grundstücksentwässerung richtig bemessen

9:00 Uhr Bemessungsgrundlagen für Schmutz- und Regenwasser Bernd Ishorst, IZEG e.V.

10:30 Uhr Kaffeepause

Block 4: Rückstauschutz

11:00 Uhr Schutz gegen Rückstau aus dem Kanal, Normen, Vorschriften und Anwendungen, Rückstaukette vom Rückstau bis zur Hybrid- Hebeanlage gem. DIN EN 12056 und DIN EN 13564, zeitgemäßer professioneller Rückstauschutz, Andreas Molitor, KESSEL AG

12:30 Uhr Mittagspause

Block 5: Objektschutz gegen Oberflächenwasser

13:30 Uhr Grundlagen für Überflutungsnachweise und Bemessung von Regenrückhalteräumen gemäß DIN 1986-100, Bernd Ishorst, IZEG e.V.

15:00 Uhr Kaffeepause

Block 6: Überflutungsnachweise und Regenrückhaltung,

15:30 Uhr

Objektschutz von Rehau – mögliche Systeme und Lösungen, Dipl.-Ing. Hagen Güssow, REHAU AG + Co

17:00 Uhr Ende 2. Tag

..
+