Strom, Gas, Wasser, Fernwärme und Telekommunikation – ein funktionierendes Wohngebäude ist auf Versorgungsleitungen angewiesen. Diese Medien werden in der Regel nicht nur durch die Kellerwand bzw. Bodenplatte sondern auch durch deren Abdichtung in das Gebäude geführt. Dabei spielt der fachgerechte Einbau der Hausanschlüsse eine entschei-
dende Rolle für die Betriebssicherheit und Wirtschaftlichkeit der Netze. Werden Anfor-
derungen oder äußere Bedingungen nicht beachtet, können oftmals Feuchtigkeits- oder Wasserschäden die unangenehme Folge sein.

Das Seminar soll dazu dienen, wesentliche Aspekte und neue Erkenntnisse vom norm- und regelwerksgerechten Einbau bis zur nachhaltigen Abdichtung von Hausanschlüssen zu vermitteln. Hierbei werden die Aspekte nicht nur für Neuanschlüsse, sondern auch für zu sanierende Hausanschlüsse betrachtet.

Schaubild

Das Seminar soll dazu dienen, wesentliche Aspekte des norm- und regelwerksgerechten Einbaus bis hin zur nachhaltigen Abdichtung von Hausanschlüssen zu vermitteln.

Thomas Wagner, DOYMA

Unser Referent

Dipl.-Ing. (FH)
Vertriebsmanagement Dichtungssysteme

Weitere Referenten:

  • Dipl.-Ing. Helge Fuchs; Rohrleitungsbauverband e. V. – rbv, Köln

  • Olaf Poppek; Emscher Lippe Energie GmbH, Gelsenkirchen

  • Alexander Schmülling (Mitglied im FHRK); Hauff GmbH & Co KG, Herbrechtingen

 

 

 

 

 

260,- EUR p.P. (rbv/DVGW) zzgl. MwSt.

340 EUR p.P. zzgl. MwSt.

Stornobedingungen: Bitte nehmen Sie Stornierungen schriftlich vor. Bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 35 EUR (zzgl. MwSt.). Nach diesem Termin berechnen wir die volle Teilnehmergebühr. Ersatzmeldungen sind ohne Aufpreis möglich.

 

Über die Teilnahme an der Veranstaltung wird eine Bescheinigung des Rohrleitungsbauverbandes e. V. ausgestellt.

Gabriele Borkes
T +49 221 376 68-46, F +49 221 376 68-63
rbv GmbH, Marienburger Str. 15, 50968 Köln
borkes(at)rbv-gmbh.de

09.00 Uhr Begrüßung
Dipl.-Ing. Helge Fuchs
Rohrleitungsbauverband e. V. – rbv, Köln

09.10 Uhr Einführung in die Thematik
Olaf Poppek

09.30 Uhr Netz- und Hausanschlüsse müssen das Gebäude durchdringen
Anforderungen auf Basis der spartenbezogenen Regelwerke (Gas-, Strom- und Telekommunikationsnetzanschlüsse sowie Wasser- und Fernwärmehausanschlüsse)
und der einschlägigen bautechnischen Vorgaben
Thomas Wagner (Mitglied im FHRK), DOYMA GmbH & Co, Oyten

10.00 Uhr Kaffeepause & Technikschau

10.15 Uhr Neues Verbändeübergreifendes Regelwerk für Bauwerksdurchdringungen
AGFW FW 419, DVGW GW 390, VDE-AR-N-4223
Olaf Poppek

10.45 Uhr Radonschutzgesetz
Hinweise zur Anwendung in Bezug auf die Netz- und Hausanschlusserstellung

11.30 Uhr Grundlagenermittlung als Basis einer nachhaltigen und fachgerechten
Gebäudeabdichtung

Baugrundeigenschaften, Wasserdurchlässigkeit des Bodens, Dränung, Abdichtung nach DIN 18533, Wassereinwirkungsklassen (Lastfälle), WU-Richtlinie, Herausforderung Bestandsgebäude, Erneuerung des Hausanschlusses (Veränderung des Lastfalls), Gebäudesanierung; Thomas Bruderhofer, Netze BW, Stuttgart, Thomas Wagner

 

 

12.30 Uhr Mittagspause & Technikschau

13.15 Uhr Technische Lösungen für die Einbindung von Durchdringungen in die Gebäudeabdichtung
Alexander Schmülling (Mitglied im FHRK), Hauff GmbH & Co KG, Herbrechtingen

14.00 Uhr Fachgerechter Einbau von Gebäudeeinführungen in unterkellerten und nicht
unterkellerten Gebäuden 

Olaf Poppek

14.45 Uhr Fehler und deren Sanierung beim Einbau von Durchdringungen für Netz- und Hausanschlüsse
Olaf Poppek

15.15 Uhr Kaffeepause & Technikschau

15.45 Uhr Bauherreninformationen zur normgerechten Erstellung von Netz- und Hausanschlüssen
Bauherrenmappe, Planungshilfe, Informationsauswertung und Arbeitsvorbereitung
Alexander Schmülling

16.15 Uhr Fazit und Abschlussdiskussion

16.30 Uhr Ende der Veranstaltung