DOYMA-GripRadon-Schutz

Curaflex® C/S

  • Abdichtung von Durchdringungen
  • Einsatz in bauseitiges Futterrohr oder WU-Betonkernbohrung (Weiße Wanne)
  • bei zu groß oder zu klein ausgefallenen Öffnungsgrößen
  • mit Spezialabmessung
  • gegen drückendes Wasser
  • Abdichtung von Durchdringungen
  • Einsatz in bauseitiges Futterrohr oder WU-Betonkernbohrung (Weiße Wanne)
  • bei zu groß oder zu klein ausgefallenen Öffnungsgrößen
  • mit Spezialabmessung
  • einfache Montage durch passgenaue Abmessung
  • dauerhaft dicht ohne Nachspannen (wartungsfrei)
  • höhere Dichtleistung des Dichtungseinsatzes durch DOYMA-Grip
  • Systembauteil, ohne Schnitte oder Teilungen, mit wasserdicht verschweißten Bolzen
  • Anfertigung nach Vorgabe
  • gas- und wasserdicht
  • Abwinklungen der Medienrohre bis 8º möglich
  • Aufnahme axialer Bewegungen
  • doppelt dichtend
  • Nach FHRK Prüfgrundlage GE 101 geprüft (Nr. G 30 322-2-2)
  • Gestellringe: Stahlringe, ggv Korrosionsschutzbeschichtung; optional aus Edelstahl 1.4301 (V2A) oder 1.4571 / 1.4404 (V4A)
  • Gummidichtung: Elastomer, 2 x 27 mm dicke EPDM-Dichtungen (DOYMA-Grip), optional EPDM-TW, NBR (kraftstoff- / ölbeständig) oder Silikon (hochtemperaturbeständig) bzw. FPM (chemikalienbeständig)
  • 3 mm dicker orangefarbener Mittelring
  • Kernbohrungskonservierung
grip

Das speziell entwickelte, alterungsbeständige Elastomer verhindert, dass reibungsverringernde Substanzen den Dichtungseinsatz unter Belastung zum Rutschen bringen.

radon

Beim Abdichten von Sohlen und Kellerwänden von Ver- und Entsorgungsleitungen sind Curaflex® Dichtungseinsätze die erste Wahl bei radonbelasteten Böden.

Produktvideo

Curaflex® Dichtungsring mit Double Profile System (DPS)

Referenz

Erneuerung von Schachtbauwerken auf dem Betriebsgelände der Deutschen Airbus. Im Speziellen die druckwasserdichte Abschottung von Medienrohren innerhalb von Kernbohrungen.

Mehr erfahren
..
+